Freitag, 18. November 2016

Interview mit Jill Noll

Durch den ganzen Stress in letzter Zeit, sind einige Interviews untergegangen. Auch das, von der lieben Jill, die ich bei Instagram kennenlernen konnte. Ich wünsche euch gaaanz viel Spaß beim lesen und hoffe euch gefallen die Antworten genauso gut, wie mir. Habt einen schönen Tag! ♥

Damit wir Dich besser Kennenlernen, würdest Du dich uns bitte kurz vorstellen?
Klar, ich bin Jill Noll, lebe in Hamburg und habe erst vor kurzem meine wahre Leidenschaft entdeckt: das Schreiben. Seitdem nutze ich jeden freien Augenblick, um mich meinen Geschichten zu widmen, was leider neben dem Hauptberuf nicht so einfach ist, wie man denken könnte.
Ahja: und meine Haare sind lila.

Ist „Zwischenwelt“ dein Erstlingswerk?
Ja, Zwischenwelt ist das erste Buch, das ich jemals geschrieben habe. Ich habe zwar auch früher schon hier und da mal Geschichten begonnen (ganze zwei), aber keine habe ich auch nur annähernd beendet. Es war eher als Zeitvertreib gedacht. Doch die Geschichte zu Zwischenwelt musste einfach aus mir raus. Und es werden noch einige folgen.


Wie ist die Geschichte „Zwischenwelt“ entstanden, wie lange hat es gedauert, Deine Gedanken auf Papier zu bringen? Erzähl uns etwas darüber.
Tatsächlich kam mir die Idee zu Zwischenwelt in einem Traum. Ich träumte von einer Frau, von einer Welt, die in ein rötliches Licht getaucht war, und von einem Feuer.
Morgens bin ich aufgewacht und dachte "Das muss ich aufschreiben".
Meine Träume waren schon immer skurril und intensiv, aber dieser hatte mich einfach nicht mehr losgelassen. Von meinem Traum, bis zum fertigen Buch, hat es fast zwei Jahre gebraucht. Das lag aber vor allem daran, dass ich es gut machen wollte und ich mich nicht nur mit dem Schreiben, sondern auch intensiv mit der Frage beschäftigt habe, wie man eigentlich gut schreibt.
Und weil ich nebenbei versehentlich noch ein anderes Buch geschrieben habe, das aber noch auf seine Überarbeitung wartet.
Auf jeden Fall wird der nächste Band keine zwei Jahre auf sich warten lassen - in diesen fast zwei Jahren, habe ich einiges gelernt

Hattest Du während dem Schreiben, schon mal das Gefühl gehabt, alles hinschmeißen zu wollen oder warst Du immer voll dabei?
Genau das Gegenteil war der Fall. Je länger ich geschrieben habe, und mich mit dem Handwerk des Schreibens beschäftigt habe, umso mehr Spaß hat es mir gemacht. Ich verfolge mittlerweile ernsthaft das Ziel, Schreiben zu meinem Hauptberuf zu machen. Aber bis es soweit ist, wird wohl noch einige Zeit vergehen.

Wie ist das Cover von „Zwischenwelt“ entstanden?
Ich habe großes Glück. Eine sehr gute Freundin von mir ist Grafikdesignerin und sie ist diejenigen, die das Cover erstellt hat. Gemeinsam haben wir daran getüftelt, bis es zu dem wurde, das es jetzt ist. Es zeigt die Energien, die in meinem Buch eine sehr wichtige Rolle spielen. Und es zeigt den Übergang in eine andere unheilvolle Welt.

Schreibst Du gerade an einem neuen Roman? Wenn ja, kannst Du uns etwas darüber erzählen? Oder ist gerade ein anderes Projekt in Planung?
Eigentlich hat der zweite Band von Zwischenwelt absoluten Vorrang. Die Handlung steht bereits grob und es sind sogar schon einige Seiten geschrieben. Aber schon vor einem halben Jahr habe ich versehentlich nebenbei ein anderes Buch geschrieben. Auch hier hat mich - zu Weihnachten - ein Traum auf die Idee gebracht. Sofort fing ich an, die Geschichte herunterzuschreiben, und auf einmal war tatsächlich der erste Band dieser neuen Romantasy Geschichte fertig. Sie handelt von Zweien, die sich lieben, die aber nicht zusammen sein können, weil höhere, übernatürliche Mächte es verhindern. Doch sie kämpfen um ihre Liebe und geben alles dafür, zusammensein zu können.
Von dieser Geschichte gibt es allerdings bisher nur eine Rohfassung. Und bevor ich mich in der Überarbeitung verliere, kümmere ich mich auf jeden Fall darum, Band 2 und 3 von Zwischenwelt zu Papier zu bringen, damit die Fortsetzung nicht so lange auf sich warten lässt.

Welche Bedeutung hat das Logo auf Deinen Büchern?
Das Logo ist tatsächlich ein Tattoo, das ich schon seit einigen Jahren an meinem Handgelenk trage. Jetzt, da ich es als mein "Verlagslogo" nutze, hat es nochmal eine ganz neue Bedeutung bekommen. Die gespiegelten Violinenschlüssel stehen für die Kunst. Zusammen bilden sie ein Herz, das meine Liebe und Leidenschaft zum Schreiben widerspiegelt. Betrachtet man das Logo verkehrt herum, erkennt man außerdem einen Vogel, der für die Freiheit steht, die ich als Indie-Autor habe.
Es passt einfach perfekt.

Hast Du Dich für ein Genre deiner Bücher festgelegt oder möchtest Du auch mal ein anderes Genre ausprobieren?
Ich schreibe das, was ich am liebsten lese. Und das sind jegliche Formen von Fantasy - vor allen Urban-Fantasy und Romantasy. Mir schweben aber auch schon einige Ideen mit Sci-Fi und Steampunk Elementen, und noch so einige mehr, durch den Kopf. Ich muss mich nur entscheiden, was ich davon als nächstes schreiben möchte (Nachdem die Zwischenwelt Reihe und auch mein Romantasy Projekt beendet sind ?)

Erzähl uns doch, wie Du zum Schreiben gekommen bist?
Tatsächlich könnte man hier auch einfach ein "siehe oben" einfügen. Denn Zwischenwelt ist das erste Buch, das ich ernsthaft geschrieben habe. Alles, was ich davor zu Papier gebracht habe, konnte man gerade mal als Zeitvertreib ansehen. Da mir die Idee zu Zwischenwelt im Traum gekommen ist, sind also meine Träume schuld daran, dass ich schreibe und auch daran, dass ich mich vor Ideen kaum noch retten kann - ich träume ziemlich viel ?

Wenn Du nur ein Buch behalten könntest, welches wäre das?
Meine absoluten Lieblinge, sind die Black Dagger Bücher. Ich würde mir definitiv die Geschichte von Rhage und Mary schnappen ❤

Welches ist dein Lieblings Genre?
Schon als Kind habe ich vor allem Geschichten gelesen, die im Fantasy angesiedelt waren. Vampire fand ich auch damals schon toll und auch Horrorgeschichten haben es mir angetan. Heutzutage lese ich gern Urban-Fantasy, Romantasy und Geschichten mit einem Hauch von Sci-Fi - aber es darf nicht zuuuu viel Sci-Fi sein.
Wie viele Bücher besitzt Du ungefähr?
Es dürften "nur" gut 100 Bücher sein. Ich bin ein unglaublich langsamer Leser. Und wenn ich Abends nach der Arbeit die Wahl habe, setzte ich mich tatsächlich eher hin und schreibe ?

Kannst Du uns ein Buch empfehlen, welches Dir besonders am Herzen liegt?
In letzter Zeit haben es mir drei Geschichten ganz besonders angetan. Das wären "Im Turm des Panopticons" von Daniela Rohr, "Das Geheimnis von Caeldum" von Heike Oldenburg, und "OPUS" von Senta Richter. Alles durchaus unterschiedliche Geschichten, aber alle sind gut gemacht und haben mir Freude bereitet.

Welche Hobbies übst du neben dem Schreiben aus?
Schreiben ist tatsächlich das zeitintensivste Hobby, das ich jemals hatte. Seitdem kommt vieles zu kurz, nicht zuletzt, weil ich das Schreiben eines Tages zu meinem Hauptberuf machen möchte. Aber natürlich treffe ich mich noch immer sehr gern mit Freunden zum quatschen. Ich spiele gern (aber selten) Billard und ich gehe unglaublich gern ins Midnight Movie im UCI.

Besitzt du Haustiere?
Ja... Das kann man so sagen ? Ich habe Leo, einen schwarz weißen Kuschelkater mit Kringelschwanz, Pepper und Cookie, meine beiden Zwergkaninchen, und Lili, Emily, Samy und Pinky, meine ewig grinsenden Leopardgeckos ❤ Ich liebe Tiere und ich könnte nicht ohne ?

Welchen besonderen Ort, würdest Du wählen, wenn Du die Wahl hättest?
Wenn ich mich in eine Fantasiewelt wünschen könnte, würde ich vermutlich das Anwesen der Black Dagger Brüder wählen. Mal ehrlich, wer wäre nicht gern zusammen in einem Haus mit unzähligen gutaussehenden Vampiren, von denen vermutlich einer meinem unglaublichen Charme unterliegen, und sich unsterblich in mich verlieben würde ?

Nenne 5 dinge, ohne die Du nicht leben könntest?
Mein Schatzi 
Meine Freunde 
Tiere
Das Schreiben
Träume 

Hast Du ein Lebensmotto, nachdem Du strebst?
Meine Signatur in verschiedenen Foren ist schon seit Ewigkeiten ein Zitat der Band Incubus: "Give us time to shine, even diamonds start as coal." 
Mir gefällt das Zitat deshalb so gut, weil es nochmal deutlich macht, das niemand perfekt ist, und das man Menschen so akzeptieren sollte, wie sie sind - bzw das es manchmal eben einfach ein wenig Zeit braucht, bis jemand versteht und lernt. Unsere Gesellschaft ist so schrecklich hektisch, da muss man sich hin und wieder daran erinnern, das einiges manchmal einfach ein wenig Zeit braucht.

Nun kannst Du dich noch an die Leser wenden. ♥
Erstmal vielen Dank für die tollen Fragen. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, sie zu beantworten. Du, liebe Tamy, hast mir mein erstes Interview beschert, und ich fühle mich gleich ein wenig professioneller. vielen, vielen Dank dafür. ❤
Obwohl mein Buch zu dem Zeitpunkt, an dem ich diese Fragen beantworte, noch nicht veröffentlicht ist, bin ich schon jetzt durch das Schreiben in Kontakt mit so unglaublich vielen tollen Menschen getreten. Menschen, die das Lesen nicht nur lieben, sondern es auch leben. Viele von euch sind schon unglaublich gespannt auf mein Buch, obwohl ihr noch nie etwas von mir gelesen habt. Das macht mich super glücklich, und ich hoffe, dass ich eure Erwartungen erfüllen kann. Mir macht das Schreiben schrecklich viel Spaß und ich wünsche mir sehr, dass euch das Lesen meiner Geschichten genauso viel Freude bereiten wird.

Auf meiner Website könnt ihr immer gern vorbeigucken, um mehr über meine neuen Projekte und den Fortschritt aktueller Projekte zu erfahren.
Natürlich findet ihr mich auch bei 

Bleibt, wie ihr seid, und lasst euch nicht von anderen verbiegen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen