Mittwoch, 18. Mai 2016

Onyx - Schattenschimmer / Rezension

Onyx - Schattenschimmer

Autor: Jennifer L. Armentrout

Verlag: Carlsen

Preis: HC: 19,99 Euro / Ebook: 13.99 Euro

Seiten: 458

Genre: Fantasy Jugendbuch

Ausgabe: HC / Ebook

 
Inhalt:

Seit Daemon Katy geheilt hat, sind sie für immer miteinander verbunden. Doch heißt das, dass sie auch füreinander bestimmt sind? Auf keinen Fall, findet Katy und versucht sich gegen ihre Gefühle zu wehren. Das ist allerdings gar nicht so einfach, denn Daemon ist nun fest entschlossen, sie für sich zu gewinnen. Dann taucht ein neuer Mitschüler auf – und mit ihm eine dunkle Gefahr. Katy weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Was geschah mit Daemons Bruder? Welche Rolle spielt das zwielichtige Verteidigungsministerium? Und wie lange wird sie Daemons enormer Anziehungskraft noch widerstehen können?

Meinung:

Auch der zweite Band der Lux Reihe hat mir wieder sehr gut gefallen. Der Anfang war zwar nicht ganz so spannend wie beim ersten teil, jedoch hat mir das nichts ausgemacht, da ich das hin und her zwischen Daemon und Katy sehr gerne verfolgt habe und es echt amüsant fand. Auch werden sehr viele fragen aufgeworfen, die teilweise geklärt und ungeklärt sind, was natürlich Lust auf den dritten Band macht.

Zur Mitte hin wurde es immer spannender, wo ich das Buch nur Notgedrungen zur Seite legen konnte. Die Charaktere haben mir hier auch wieder sehr zugesagt und ich habe das Gefühl als wäre ich mit Katy schon ewig befreundet. Und ich mag Daemons Art einfach total gerne und die zwei sind echt süß miteinander. Dee ist zwar etwas in den Hintergund gerückt, aber das hatte auch seinen Grund, weshalb Katy sich etwas von ihr abgewandt hatte.

Teilweise wurde ich echt überrascht, es sind dinge passiert, womit ich nicht mit gerechnet hätte. Und so was liebe ich, wenn man trotzdem immer wieder überrascht wird.

Schreibstil:

Auch hier war der Schreibstil wieder sehr angenehm und Humorvoll.

Zitate:

>>Daemon war echt umwerfend, manchmal wurde das Umwerfende allerdings von meinem Bedürfnis übertroffen, ihn abzustechen. Manchmal aber auch nicht.<< ( Seite 8 )

>>Das ist das Komische daran: Man versucht zu fliehen, aber es funktioniert nicht wirklich. Viellicht vorübergehend, aber nie ganz.<< ( Seite 135 )

Fazit:

Grundidee: 5 Sterne
Schreibstil: 5 Sterne
Emotionen: 5 Sterne
Charaktere: 5 Sterne 
Liebesgeschichte: 5 Sterne
Spannung: 4 Sterne  

Gesamtwertung: 5 Sterne

Eine tolle Fortsetzung dieser Reihe, die Lust auf mehr macht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen