Sonntag, 24. April 2016

Aurora Sea - Rezension

Aurora Sea

Autor: Nadine Stenglein

Verlag: Feelings

Preis: 12,99 Euro / Ebook: 4,99 Euro

Seiten: 244

Genre: Romantic Fantasy

Ausgabe: Taschenbuch / Ebook



  
 
Inhalt:

Vor Jahren verschwand das Flugzeug, in dem Emmas Eltern saßen, spurlos über dem Meer. Eine weile später wiederholt sich ein solches Ereignis. Emma wohnt seit dem Verlust ihrer Eltern bei ihrer Tante Mathilda auf Sylt und erhält plötzlich SMS-Nachrichten von einem gewissen Jamie, der behauptet Passagier der letzten Unglücksmaschine gewesen zu sein. Als sie Jamie später auf einer geheimnisvollen Insel trifft, die wie aus dem Nichts mitten im Meer auftaucht, erfährt sie, dass in den Tiefen des Meeres Gefahren lauern, die nicht nur ihr zum Verhängnis werden sollen. Zudem hat es sich der junge Evenfall, ein Meereswesen, in den Kopf gesetzt, Emma um jeden Preis zu seiner Gefährtin zu machen...

Cover:

Das Cover ist ein echter Hingucker mit sehr tollen Farben, die miteinander harmonieren.

Meinung:

Wie der Klappentext schon beschreibt, geht es um Emma. Das Flugzeug, in dem Emmas Eltern saßen wurde nie gefunden. Das macht Emma sehr zu schaffen. Ich fand Emma von Anfang an sehr Sympathisch. Sie ist sehr mutig und stark und macht sich nichts daraus, dass viele sie für verrückt halten werden. Sie gibt auch nicht auf, dass ihre Eltern vielleicht doch noch leben könnten. Ich konnte mich sehr gut mit ihr vergleichen und in sie hineinversetzten, den ich hätte genauso gehandelt wie sie. Daher habe ich sie auch sehr lieb gewonnen.

Nach einer Zeit bekommt Emma mysteriöse SMS von Jamie, der Passagier der letzten Unglücksmaschine war. Zuerst dachte sie, es sei alles ein Witz, aber nach und nach kommen mehr Wahrheiten ans Licht. Auch Jamie habe ich in mein Herz geschlossen.

Ich möchte nicht zu viel zum Inhalt des Buches verraten, am besten ihr erlebt selbst, was die Geschichte verbirgt, ihr werdet es genauso lieben wie ich.

Die Geschichte war für mich etwas neues, was ich noch nicht kannte oder gelesen hatte. Sie spielt in der schönen Kulisse in Sylt, was die Autorin sehr gut beschrieben hat.

Ich kam gleich in die Geschichte rein und auch die Protagonisten haben mir sehr zugesagt und der Handlungsablauf wurde sehr gut gewählt. Die Spannung wird immer mal wieder aufgebaut, jedoch wurde es nie langweilig. Es bleibt immer auf einer geraden und an manchen stellen steigt der Spannungsbogen so hoch, dass ich selbst nicht mehr aus dem staunen raus kam. Ich habe es sehr genossen so eine tolle Geschichte zu lesen und auch dieses andere Reich hat mir sehr gefallen. Die Umgebung wurde sehr gut beschrieben, sodass ich mir alles bildlich vorstellen konnte. Auch die anderen Wesen wurden gut beschrieben, sodass ich ein klares Bild vor Augen hatte.

Die Mischung aus Romantik und Fantasy fand ich einfach nur toll.

Schreibstil:

Der Schreibstil war sehr flüssig und die Geschichte wurde relativ flott erzählt. Das fand ich sehr angenehm, es war nicht zu schnell aber auch nicht zu langsam, das hat mir sehr gefallen. Beim lesen kam ich nicht ins stocken und ich war eigentlich sehr schnell fertig mit diesem tollen Buch.

Zitate:

>>Mit einem Wort: Hör nie auf mit diesen drei Dingen: Glaube, Hoffnung, und Liebe. Und wisse, dass das Größte dieser drei Dinge immer die Liebe sein wird. -Apostel Paulus- Zitat am Anfang des ersten Kapitels.<<

>>Für vielleicht drei oder vier Sekunden holte er mir damit den Himmel auf die Erde und ließ mich glauben, ich bräuchte nur die Hände auszustrecken, um die Sterne greifen zu können.<<

Fazit:

Grundidee: 5 Sterne
Schreibstil: 5 Sterne
Emotionen: 5 Sterne
Charaktere: 5 Sterne 
Liebesgeschichte: 4,5 Sterne
Spannung: 4,5 Sterne
 
Gesamtwertung: 5 Sterne

Eine absolute Empfehlung an alle Fantasy Fans, die mal etwas anderes Lesen möchten. Mir hat es sehr gefallen und ich freue mich schon auf den 2. Band, der hoffentlich nicht lange auf sich warten lässt.

Danke an die Autorin Nadine Stenglein, dass ich das Buch lesen und Rezensieren durfte.


Kommentare: