Freitag, 6. November 2015

Nova & Quinton, True Love - Rezension

Nova & Quinton – True Love

Autor: Jessica Sorensen

Verlag: Heyne

Preis: 8,99 Euro

Seiten: 399

Genre: Roman ( New Adult )

Ausgabe: Taschenbuch





 
Inhalt:

Als Teenager wollte Nova Drummerin werden und ihre große Liebe Landon heiraten. Aber dieser Traum wurde in einem einzigen Moment zerstört. Nova ist überzeugt, dass sie nie wieder jemanden lieben wird. Bis sie den unverschämt attraktiven Quinton Carter kennenlernt. Er fasziniert und verwirrt sie. Und Nova ahnt, dass sie besser die Finger von ihm lassen sollte ...

Meinung:

Jessica Sorensen zählt zu einer meiner liebsten Autorinnen der New Adult Bücher. Ich mag ihren Schreibstil sehr gerne und liebe es, wie sie den Protagonisten Gefühle verleiht.

Ich hatte hohe Erwartungen an das Buch, wurde doch etwas enttäuscht. Es wurde keine richtige Spannung aufgebaut und für mich waren zu viele Drogen im Spiel. Daher fand ich es teilweise etwas langatmig.

Die Charaktere mochte ich alle sehr gerne. Zwar hatte mich Nova an manchen stellen etwas genervt, dies wurde aber auf den nächsten Seiten wieder gut gemacht. Nova und Quinton mussten schwere Schicksalsschläge erleiden, womit das Buch beginnt und ich mir nur dachte „ Passiert das gerade wirklich“.
Die Geschichte bringt einiges an Trauer aber auch Enttäuschungen mit sich, viel Drama, was mir wiederum gut gefallen hat. Da dadurch die Geschichte auch besonders wurde. Ich konnte mich auch sehr gut in Nova rein versetzten, wie sie sich fühlt und warum sie etwas auf die Schiefe Bahn gerät. Teilweise litt ich richtig mit, da ich das Gefühl hatte, selbst dabei gewesen zu sein.

Delilah, Novas beste Freundin wurde mir mit jeder Seite richtig unsympathisch. Sie hat meiner Meinung nach Nova in zu viel Unsinn rein gezogen wo man als Leser merkt, dass Nova das eigentlich gar nicht möchte.

Das Ende war richtig fies, weshalb der 2. Band schon unterwegs zu mir ist. Ich bin gespannt, wie die Geschichte mit Nova & Quinton weitergeht, ob sie zueinander finden?

Schreibstil:

Jessica Sorensen schreibt sehr gefühlvoll und einzigartig. Ich konnte das Buch sehr flüssig lesen und war auch recht schnell am Ende angelangt.

Zitat:

>>Manchmal frage ich mich, ob man Erinnerungen, mit denen man nichts zu tun haben will, nicht einfach blockieren kann: die Bilder wegsperren, den Schmerz betäuben, der mit dem verbunden ist, was man gesehen hat und nicht sehen wollte.<<
( Seite 5 ) 


Fazit:

Grundidee: 4,5 Sterne
Schreibstil: 5 Sterne
Emotionen: 4,5 Sterne
Charaktere: 4 Sterne 
Liebesgeschichte: 4 Sterne
Spannung: 3 Sterne
 
Gesamtwertung: 4 Sterne

Im gesamten hat mir das Buch recht gut gefallen, jedoch erhoffe ich mir vom 2. Band sehr viel. Wer sehr gerne New Adult Bücher liest, sollte Jessica Sorensen kenne und auch das Buch Nova & Quinton gelesen haben. Es ist eine sehr düstere und traurige Geschichte die mich berührt hat.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen