Sonntag, 29. November 2015

Die Sache mit Callie & Kayden - Rezension

Die Sache mit Callie & Kayden


Autor: Jessica Sorensen

Verlag: Heyne

Preis: 8,99 Euro

Seiten: 380

Genre: Roman ( New Adult )

Ausgabe: Taschenbuch






Inhalt:

Callie glaubt nicht an das große Glück. Nicht seit ihrem zwölften Geburtstag, als ihr Schreckliches zustieß. Damals beschloss sie, ihre Gefühle für immer wegzusperren, und auch sechs Jahre später kämpft sie noch gegen ihr dunkles Geheimnis an. Dann trifft sie auf Kayden und rettet ihn vor seinem ärgsten Feind. Er setzt es sich in den Kopf, die schöne Callie zu erobern. Und je näher er ihr kommt, desto klarer wird ihm, dass es nun Callie ist, die Hilfe braucht…


Meinung:

Dieses Buch hatte ich vor ein paar Wochen begonnen zu lesen, nach c.a 60 Seiten, legte ich es aber wieder ins Regal zurück. Der Anfang zog sich und es war irgendwie etwas langweilig. 

Heute habe ich das Buch wieder aus meinem Regal genommen und es in einem Rutsch gelesen. Die Story hat mich so gefesselt, ich konnte nicht aufhören mit dem Lesen. Stellenweise musste ich das Buch kurz absetzten, weil ich einfach so Geflascht wurde, von der Wucht dieser Geschichte. Es ist einfach unbeschreiblich wie viel Gefühl die Autorin in diesen Roman gesteckt hat,sodass man richtig mit leiden musste.

Callie ist eine sehr zurückhaltende, schreckhafte Person. Sie wird immer wieder von ihrer Vergangenheit eingeholt, sodass sie eigentlich keine andere Wahl hat als sich zurückzuziehen und sich vor der Öffentlichkeit & ihrer Familie zu verschließen. Mir ist Callie sehr ans Herz gewachsen. Am liebsten wäre ich in das Buch rein gestiegen und hätte ihr geholfen...

Auch Kayden mag ich besonders. Seine Persönlichkeit hebt sich Stark von den meisten Männlichen Protagonisten ab. Er ist anders, was auch viel mit seiner Vergangenheit/Gegenwart zu tun hat. Ich will nicht nur Vergangenheit sagen, da das was ihm in der Vergangenheit widerfahren ist, auch jetzt noch passiert. 



Schreibstil:

Der Schreibstil ist flüssig, es lässt sich leicht lesen, ohne das man immer mal wieder ins Stocken kommt. Es wird immer aus der Sicht von Callie oder Kayden erzählt, was ich gut finde, denn so erfährt man was beide Protagonisten denken und fühlen.


Zitate:

>>Es ist erstaunlich, dass man sich für immer an die Dinge erinnert, die man am liebsten vergessen würde, während anderes, was man unbedingt im Gedächtnis behalten möchte, davon rieselt wie Sand im Sturm.<< ( Seite 62 )


Fazit:

Grundidee: 5 Sterne
Schreibstil: 4,5 Sterne
Emotionen: 5 Sterne
Charaktere: 5 Sterne 
Liebesgeschichte: 5 Sterne
Spannung: 4,5 Sterne
 
Gesamtwertung: 5 Sterne

Ich kann euch das Buch nur ans Herz legen, mich hat es mitgerissen und ich muss mir schleunigst Band 2 zulegen, da das Ende einen ziemlichen Kliff-Hänger hat... 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen