Sonntag, 22. November 2015

California Dreaming - Rezension

California Dreaming

Autor: David Fermer

Verlag: Oetinger

Preis: 12,99 Euro

Seiten: 230

Genre: Jugendbuch

Ausgabe: Taschenbuch ( Broschiert ) 





 
Inhalt:

Keine Mädchen, keine Flirts, keine Gefahr. No way to love. Nach der Trennung von seiner Freundin fliegt der siebzehnjährige Valentin für drei Monate nach San Diego. In Südkalifornien, wo die Sonne immer scheint, hofft er, seinen Liebeskummer zu überwinden. Und eins will er garantiert nicht: sich wieder verlieben. Easy peasy lemon squeezy? Von wegen. Denn in San Diego lernt Valentin nicht nur die hübsche Trinity kennen, sondern wird auch noch in die verzwickte Liebesgeschichte seines Gastbruders Conor hineingezogen.

Meinung:

Den Ansatz und die Idee der Geschichte, fand ich wirklich interessant, weshalb ich das Buch auch lesen wollte. Leider aber, wurde ich enttäuscht.

Die Charaktere hatten alle meiner Meinung nach kaum tiefe. Sie wurden nur sehr flach beschrieben, weshalb ich keinen Bezug zu ihnen finden konnte. Vieles war auch für mich zu unrealistisch und zu einfach dargestellt.

Die Idee mit den Video-Clips fand ich ziemlich interessant, und auch mal etwas neues im Gegensatz zu anderen Büchern. Die Video-Clips konnte man sich durch QR-Codes im Internet anschauen. Ich hatte das Gefühl, das mehr an den Video-Clips gearbeitet wurde, als an dem Buch selbst. Das Buch ist meiner Meinung nach dadurch sehr untergegangen.

Das Buch ist in Deutsch geschrieben und hat einige Englische Dialoge. Ich persönlich fand dies jetzt nicht schlimm, jedoch finde ich, das im Klappentext eine Vermerkung dazu stehen sollte, da ja auf fast jeder Seite Englisch vorkommt. Zwar ist das Englisch sehr einfach gehalten, aber könnte dennoch für einige Leser zum Problem werden.


Schreibstil:

Der Schreibstil war sehr oberflächlich und konnte mich nicht wirklich zum lesen packen, weshalb ich auch schnell die Lust verloren hatte um weiter zu lesen. Zwar fand ich den Wechsel wichen deutsch und englisch sehr interessant, da aber alles so flach dargestellt und beschrieben wurde, ging das ein wenig unter.

Fazit:


Grundidee: 4,5 Sterne
Schreibstil: 2,5 Sterne
Emotionen: 2,5 Sterne
Charaktere: 2 Sterne 
Liebesgeschichte: 3 Sterne
Spannung: 2,5 Sterne
 
Gesamtwertung: 3 Sterne

Bis zum Ende, konnte mich das Buch leider nicht packen. Durch die Idee des Buches und den Video-Clips, gebe ich dem Buch 3 Sterne.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen