Sonntag, 20. September 2015

Elias & Laia - Rezension

Elias & Laia – Die Herrschaft der Masken

Autor: Sabaa Tahir

Verlag: One ( Bastei Lübbe )

Preis: 16,99 Euro

Seiten: 507

Genre: Fantasy

Ausgabe: Hardcover





 
Inhalt:

Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen Masken jeden Tag den Tod bringen können? Wie kann man sich selbst treu bleiben, wenn die Herrschenden des Imperiums alles dafür tun, voller Grausamkeit ein ganzes Volk zu unterjochen? Elias und Laia stehen auf unterschiedlichen Seiten. Und doch sind ihre Wege schicksalhaft miteinander verknüpft. Während Elias in der berühmten Militärakademie von Schwarzkliff dazu ausgebildet wird, als Elite-Krieger die silberne Maske der Macht voller Stolz und ohne Erbarmen zu tragen, muss Laia täglich die Willkür der Herrschenden fürchten. Als ihre Familie ermordet wird und ihrem Bruder die Hinrichtung droht, schließt sie sich dem Widerstand an. Als Sklavin getarnt, dringt sie in das Innerste von Schwarzkliff vor. Dort trifft sie auf Elias, den jungen Krieger, der eigentlich ihr Feind sein müsste

Meinung:


Ich hatte es teilweise nicht ganz so leicht in das Buch hinein zu finden. Vieles war für mich zu kompliziert erklärt, weshalb auch die Spannung nicht so ankam wie erhofft.

Erstmal zu den Charakteren: Laia ist ein etwas schüchternes Mädchen. Sie verliert ihre Familie und ihr Bruder soll hingerichtet werden. Im laufe der Geschichte wächst Laia an ihren aufgaben und beweist sehr viel Mut und Stärke. Sie ist fest entschlossen ihren Bruder zu retten. Ich finde es immer
sehr gut wen Protagonisten mit ihren aufgaben wachsen und ich konnte mich deshalb gut mit ihr anfreunden. Es wird abwechselnd aus der Sicht Von Elias und Laia beschrieben. Man erfährt also von der Sklavin Laia und dem Krieger Elias.

Elias war ebenfalls ein Protagonist mit dem ich sehr schnell warm geworden bin. Er war mir von Anfang an sympathisch, da er sich von den anderen Masken abhob.

Zur Geschichte: wie gesagt, ich fand es teilweise echt schwierig zum Buch zu finden. Mich hat es von Anfang an ziemlich verwirrt, weshalb ich das Buch öfters einfach zur Seite gelegt hatte. Ich habe zwar hin und wieder darin gelesen jedoch habe ich schlussendlich fast 3 Wochen gebraucht das Buch zu beenden. Die Geschichte ist wirklich interessant und hat mir auch gut gefallen zum Schluss. Ich fand es auch sehr interessant beide Seiten kennenzulernen und an manchen Stellen musste ich auch mit den Charakteren mitfühlen.

Schreibstil:

Der Schreibstil ist ganz gut, es lässt sich ohne Beschwerden lesen. Etwas hat mich gestört, dass die Seiten so eng bedruckt waren.

Fazit:

Grundidee: 5 Sterne
Schreibstil: 4 Sterne
Emotionen: 3,5 Sterne
Charaktere: 4 Sterne 
Liebesgeschichte: 4, Sterne
Spannung: 3,5 Sterne
 
Gesamtwertung: 4 Sterne

Schlussendlich gebe ich dem Buch 4 Sterne da es mir zum Ende hin doch noch sehr gefallen und die Verwirrung sich gelegt hatte. Ich empfehle euch das Buch, jedoch ist es kein Buch, was man zwischen Tür und Angel lesen sollte.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen