Donnerstag, 13. August 2015

Muschelherz und Sommerwind - Rezension

Muschelherz und Sommerwind 

Autor: Julia Breitenöder

Verlag: cbj

Preis: 7,99 Euro

Seiten: 221 

Genre: Jugendbuch

Ausgabe: Taschenbuch 

Inhalt: 

Ann hat sich ihren ersten elternlosen Urlaub an der Nordsee eigentlich anders vorgestellt: Erst wird sie von ihrer besten Freundin versetzt, dann landet sie in einem Ferienlager auf einem kleinen Bauernhof. Gummistiefel statt Pferderomantik! Auf dem Karolinenhof freundet sich Ann schnell mit den anderen Mädchen und der verrückten Henne Gretel an, die sich als gute Beraterin in allen Lebenslagen erweist. Und dann ist da noch Justin, der Ann völlig aus dem Konzept bringt. Schließlich sind die romantischen Gänseblümchensträuße, die sie überall findet, von ihm, oder?

Meinung:

Die Protagonistin Ann, war mir von Anfang an sehr sympathisch. Sie trotzt nur so vor freude, weshalb ich auch des öfteren schmunzeln musste.
Vor allem die lustigen Tiere auf dem Hof, haben mir den Tag versüßt.

Das Buch ist eine leichte Lektüre, was man schnell ausgelesen hat. Es lässt einen ein wenig vom alltagsstress abschalten, da die Geschichte nicht so viel Ernst hat. 

Mich hat etwas gestört, das alles so glatt und Perfekt ist, was etwas unrealistisch ist. Trotzdem habe ich mich amüsiert und musste mehr als einmal laut loslachen. 

Sehr gut hat mir gefallen, das alles was Erzählt und beschrieben wurde ich mir sehr gut vorstellen konnte. 

Schreibstil: 

Der Schreibstil ist sehr locker und Unterhaltsam. Es lässt sich sehr leicht lesen. 

Fazit:

Grundidee: 4 Sterne
Schreibstil: 4 Sterne
Emotionen: 3,5 Sterne 
Liebesgeschichte: 4 Sterne 
Spannung: 3,5 - 4 Sterne 

Gesamtwertung: 4 Sterne 

Eine leichte und Unterhaltsame Lektüre, durchaus lesenswert. 







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen