Mittwoch, 19. August 2015

Der Kuss der Sirene - Rezension

Der Kuss der Sirene 

Autor: Mandy Hubbard

Verlag: Ravensburger Buchverlag 

Preis: 14,99 Euro 

Seiten: 276 

Genre: Fantasy 

Ausgabe: Hardcover

Inhalt:



Nur Lexi weiß, warum ihr Freund Steven beim gemeinsamen Schwimmen ertrank. Ihr Gesang hat ihn zu weit aufs Meer hinaus gelockt. Sie ist eine Sirene, eine Meerfrau. Seit jener Tragödie leidet Lexi unter Schuldgefühlen und führt ein einsames Leben. Nur Cole, Stevens bester Freund, bemüht sich um sie, und schließlich verliebt sie sich in ihn. Doch da tritt Erik auf den Plan. Er ist wie Lexi. Ein Wasserwesen. Und seine Pläne sind so dunkel und unergründlich wie der Ozean .

Meinung:

Ich muss sagen, das mich die Geschichte leider nicht ganz so überzeugen konnte, wie ich es mir erhofft hatte.

Das Buch hat nicht sehr viele Seiten. Auf mich wirkte die Erzählweise etwas abgehackt. Es sprang oft vom einem Szenario zum nächsten. Weshalb ich auch ein oder zweimal ein Kapitel von vorne beginnen musste, um zu wissen wo die Geschichte grade spielt. Das fand ich etwas störend. 

Als ich den Klappentext gelesen hatte, dachte ich mir: " Das Buch muss ich lesen, das ist bestimmt was für mich". Da ich sehr gerne Fantasy lese. 
Leider hat mir aber der hauch von Fantasy in dem Buch gefehlt. Es wurde nicht wirklich viel über "Sirenen" beschrieben, wobei doch das interessanteste gewesen wäre. 

Im großen und ganzen war die Geschichte an sich ok, nur ich hatte etwas anderes erwartet. 

Die Charaktere fand ich alle ganz gut beschrieben und auch die Haupt Protagonistin Lexi war mir sympathisch. 

Schreibstil: 

Den Schreibstil fand ich angenehm, nur das abgehackte erzählen war etwas störend. 

Zitat: 

"Manchmal wollen die Menschen einfach glauben, was sie sehen, weil das viel einfacher ist. Aber das bedeutet nicht, dass es auch der Wahrheit entspricht."  
 ( Seite 92 ) 

Fazit: 

Grundidee: 4 Sterne
Schreibstil: 3,5 Sterne
Emotionen: 3 Sterne
Charaktere: 4 Sterne 
Liebesgeschichte: 3,5 Sterne
Spannung: 3 Sterne  

Gesamtwertung: 3 - 3,5 Sterne 

Trotz allem ist die Geschichte Lesenswert, nur Fantasy spielt in dem Buch keine so große Rolle. 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen